II. Die Vitalstoffe:
Ein übersäuerter Körper braucht dringend bestimmte Vitalstoffe, um die überflüssigen Säuren zu binden und auszuscheiden. Es ist uns wichtig nur mit Produkten zu arbeiten die der Körper über einen längeren Zeitraum optimal verwerten und auch sehr gut aufnehmen kann.
Es gibt in der Zwischenzeit sehr viele Entsäuerungsprodukte auf dem Markt in sehr unterschiedlichen Qualitäten und mit verschiedenen Ansätzen und nicht alle halten wir für empfehlenswert. Häufig werden Basenmittel angewendet, die bei längerem Gebrauch unerwünschte Nebenwirkungen zeigen. So zum Beispiel das bekannte Natron (Natriumbicarbonat) was sich mit der Salzsäure des Magens zu Kochsalz verbindet. Zuviel Kochsalz kann den Blutdruck erhöhen,sowie das Magenkrebs- und das Nierensteinrisiko verstärken.

Wir empfehlen Mineralstoff-Präparate die integriert sind in eine Trägerbasis aus Enzymen um sie besser bioverfügbar zu machen. Diese Enzyme bestehen aus Konzentraten von Bromelain, Papain, Aloe Vera, Luzerne, Petersilie, Karotten, Broccoli, Spinat, Blumeänkohl, Spargel, Sellerie, Rote Beete, Peperoni, grüne Bohnen, Erbsen, Süßkartoffeln, Salatgurke, Kürbis, Zuckererbsen, Tomate, Zucchini, Mondbohnen, Champignons, Banane, Honigmelone, Preiselbeere, Guave, Zitrone, Mango, Orange, Papaya, Pfirsich, Ananas und Grapefruit.
Diese Inhaltsstoffe sind zusätzlich in einem schonenden Kaltherstellungsverfahren produziert werden. Warum ist dies wichtig? Bei niedrigen Temperaturen bleiben Enzyme und Vitamine lebendig und aktiv.
Unser Körper braucht natürliche, reine Zutaten um bestens zu funktionieren, ohne den Einsatz von künstlichen Zusatzstoffen wie Farb-, Geschmacks- und Konservierungsstoffe. Diese sind in den herkömmlichen Nahrungsmitteln und Nahrungsergänzungen ohnehin schon viel zu viel enthalten.

Durch unsere persönlichen, guten Erfahrungen arbeiten wir hier mit einer Firma zusammen, deren Wurzeln bis in das Jahr 1936 zurückgehen und die hochwertige Nahrungsmittelergänzungen produziert, die unseren Ansprüchen genügen kann. Diese Präparate werden in eigenen Fertigungsanlagen nach den neuesten wissenschaftlichen Kriterien pharmazeutischen Kriterien hergestellt. Das heißt sie sind messbar, wissenschaftlich erforscht und geprüft und von allerhöchster Reinheit. Ständige Kontrollen belegen dies.

Welche Vitalstoffe werden benötigt?

Hauptprodukte: Diese Produkte sind für eine optimale Entsäuerung unumgänglich!

1. Basische Mineralien - die Schlackenlöser und Neutralisierer  (ab der 1. Phase)
Nur wenige Entsäuerungs-Präparate achten auf ein ausgewogenes Enzymdepot in dem basische Hebel greifen, um Kalium, Calcium und Magnesium, die wichtigsten Mineralstoffe zur Entsäuerung, optimal verwertbar zu machen. Unser Körper braucht jedoch Enzyme um diese Mineralien aufzuschließen. Sehr wichtig, das Enzym Papain aus der Papaya, das in die Trägerbasis eingearbeitet ist und damit neben weiteren basenbildenden Enzymen einen deutlichen Mehrwert gegenüber anderen Basenprodukten bietet. Die basischen Mineralien haben zusammen mit Vitamin C auch einen starken intrazellulären Entsäuerungseffekt.